Barrakudas mit starker Leistung beim 1. Outdoor Swim Meeting in Adendorf

Corona macht erfinderisch: Als Schwimmwettkämpfe während der Pandemie noch in weiter Ferne erschienen, vereinten sich die SG Bille und der TSV Adendorf, um am 04. und 05 September 2021 das 1. Outdoor Swim Meeting in Adendorf auszurichten. Für die Barrakudas der SG Stormarn Barsbüttel e.V. (SG StoBa) war klar, dass sie so viel Engagement unterstützen müssen, zumindest mit einer Meldung einer starken Mannschaft.

Gegen 23 Nordclubs mit Rang und Namen

Die SG StoBa ist für jeden Wettkampf dankbar, der sich den Schwimmerinnen und Schwimmern bietet. Schon deshalb war es für sie keine Frage, an dem neuen Wettkampf unter freiem Himmel teilzunehmen. Und die SG StoBa war nicht der einzige Club, der das so sah. Jeder Nordverein mit Rang und Namen kam in den kleinen Ort im Landkreis Lüneburg, um besten Schwimmsport zu zeigen. Insgesamt 24 Vereine, von Emden bis Bad Schwartau, von Flensburg nach Buchholz stellten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die SG StoBa reiste mit 12 Schwimmerinnen und Schwimmern an. Bei blauem Himmel und Sonnenschein zeigten sie, wofür sie in den vergangenen Monaten trainiert haben, und bewiesen sich unter den starken Konkurrentinnen und Konkurrenten.

Zwölf Teilnehmer, sieben Finalisten, fünf Medaillen

Eine besondere Herausforderung war das hochklassige Feld für Jolie Böse und Roland Kletschkowski. Für beide war dieser Wettkampf die Premiere als Barrakudas.

Roland schaffte es dabei gleich ins Finale über 50 Meter Brust und reihte sich damit in die Riege der SG StoBa-Finalisten ein. Neben Roland schafften es auch Lisa und Laura Selle, Katja Martens, Emma-Luise Staba, Max Lück und Fynn Mohlfeld.

Und nicht nur das: Fynn errang Gold über 50 Meter und 100 Meter Schmetterling und 50 Meter Freistil. Lisa (Gold) und Laura (Silber) schafften einen Doppelsieg für die SG Stormarn Barsbüttel über 50 Meter Schmetterling.

2. Platz für Barrakudas in 20 x 100 Meter Freistil Staffel

Der Höhepunkt für das Barrakuda-Team war das 20 x 100-Meter-Freistil-Staffelrennen am Ende des ersten Wettkampftages. Fynn, Katja, Max, Mark, Roland, Jolie, Emma, und Vivien Häming schwammen zwei- bis dreimal und erkämpfen sich hinter dem Team von Neptun Kiel den zweiten Platz. Für diese Leistung durften die Barrakudas sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen.