11. Löwensprint in Ratzeburg

Piranhas lieben Löwen – besonders gern als Plüschtiere. Beim Ratzeburger Löwen-Sprint am 21. September 2019 im Hallenbad „Aqua Sina“ gab es diese für jeden Podiumsplatz und die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer der SG StoBa konnten sich einige davon sichern mit unzähligen persönlichen Bestzeiten


 Gestartet wurde im Mehrkampfmodus. Bei den kindgerechten Wettkämpfen (Jahrgänge 2012 und 2013) gingen die Wettkämpfe über 25-Meter-Bauchlage, -Rückenlage und -Kraulbeine mit Brett in die Wertung. Die einzelnen Zeiten wurden addiert. Im Jahrgang 2013 kann sich Sophie Tittko (2013) die Goldmedaille sichern. Johanna Frahm holt sich Silber  und Leevke Lientje de Vries wird Vierte. Im Jahrgang 2012 wird Toula Halmschlag (2012) Fünfte.

Auch die Jungs liefern starke Leistungen ab. Mattis Lasse Kimmich (2013) gelingt mit einem fulminanten Kraulrennen (28,51 Sekunden) noch der Sprung auf Platz Zwei in der Mehrkampfwertung mit sehr kappen 8 Zehntelsekunden vor Milan Daniel Frede (Rang 3). Milan hat jedoch auch gut Lachen: Im Rückenschwimmen verbessert er nicht nur seine Bestzeit um drei Sekunden (27,10 Sekunden), sondern wird auch der schnellste Rückschwimmer an diesem Tag in seinem Jahrgang.

Ein besonderer Wettbewerb für alle Kinder ist die 4 x 25 Meter-Staffel Kraulbeine mit Brett. Und auch da können die Stobianer Löwen und Medaillen sammeln. Johanna Frahm (2013), Sophie Tittko (2013), Thore Hinzmann (2012) und Toula Aurora Halmschlag (2012) belegen gemeinsam den zweiten Platz.

In den Jahrgängen 2010 und 2011 verpassen die Piranhas den Sprung auf das Podest nur knapp. In diesen Jahrgängen besteht die Mehrkampfwertung aus den 50m Brust, Freistil und Rücken. Tom Döpelheuer und Jesper Mattis Langnickel (beide 2011) erreichen jeweils 233 Punkte. Dies bedeutet für beide Platz vier mit nur sechs Punkten Rückstand auf den dritten Platz. Auch Linda Bünning (Jg. 2010) muss sich mit Platz vier begnügen. Jared Khan (2011) wird Siebter, ebenso wie Marla Max (2011) und Sander Ravan Hopp (2010). Auch Leon Schumacher schafft den Sprung unter die Toppten und wird Neunter.

Zu guter Letzt gelingt den „älteren“ Stobianern Jesper Mattis Langnickel (2011), Linda Brünning 82010), Leon Schumacher (2011) und Jared Khan (2011) dann doch der Sprung aufs Podest. Mit der 4 x 50-Meter-Freistil-Staffel belegt das Quartett den dritten Platz.

Auch für die Orcas ist es der erster Wettkampf der Saison. In den altersbedingt unterschiedlichen Mehrkämpfen stehen sie am Ende reihenweise auf dem Podest und freuen sich über folgende Platzierungen:

Jahrgang 2008: Emilie Brunke 3.Platz, Leni Schumacher 4.Platz, Roland Kletschkowski 1.Platz, Phil Hugo Silderhuis 2.Platz

Jahrgang 2009: Anna-Marie Wandmacher 1.Platz, Carla Antonia Kummereincke 2.Platz, Charlotte Minne 3.Platz, Carl Wandschneider 1.Platz, Felix Lück 2.Platz

Jahrgang 2010: Linda Bünning 4.Platz

Jahrgang 2011: Jared Khan 7.Platz, Leon Schumacher 9.Platz

Auch sie stellen Mixed Staffeln zusammen und überzeugen durch schnelle Zeiten und Teamgeist. Carla Kummereincke (2009), Roland Kletschkowski (2009), Phil Hugo Silderhuis (2008) und Emilie Brunke (2008) werden über 4x50m Lagen mixed Zweite dicht gefolgt vom zweiten Team der SG Stoba bestehend aus Charlotte Minne (2009), Anna-Marie Wandmacher (2009), Leni Schumacher (2008) und Felix Lück (2009)

Aus der Wettkampfgruppe um Ingo Böse (die Haie) sind ebenfalls Athleten am Start. Josephine Letters (2004) holt einen tollen vierten Platz im Jahrgang 2004/2005, Nele Ohlsen (2003) wird Fünfte bei den 2003 und älter. Benjamin Hall (2004) ist gerade erst neu nach Barsbüttel gewechselt und kommt auf Platz 6 im Jahrgang 2004/2005. Jolie Böse (2007) wird Zehnte.

Game of Strokes

Mit 11 Startern nahmen die Barrakudas (Leistungsgruppe) der SG Stoba an den 2. Annual „Game of Strokes“ vom 21.09-22.09.2019 im Olympiastützpunkt Hamburg-Dulsberg teil. Spannende Wettkämpfe und Staffeln standen auf dem Programm. So zum Beispiel das Elemination Rennen, welches gleich von fünf Barsbüttler Schwimmern besetzt wurde. Lisa Selle, Laura Selle, Sofia Otto und Emma Nast hatten es unter die acht schnellsten 50m Freistil Schwimmerinnen geschafft. Am Ende von sieben harten 50m Strecken standen die Sieger fest. Lisa holte sich Gold, Laura Silber und Emma Bronze. Fynn Mohlfeld qualifizierte sich ebenfalls für dieses Rennen und auch er setzte sich gegen die starke Konkurrenz durch und auf den Siegerthron.

Die jüngeren Athleten (bis 2006) wurden in Altersklassen gewertet.  Hannah Gätjen (Jg.06) konnte alle neun Starts in Edelmetall verwandeln.  Acht Gold und eine Silber. Und auch in der offenen Wertung brachten ihr schnelle Zeiten Medaillenplätze.

Max Lück (Jg.06) wurde zusammen mit Mark Wandmacher (Jg.07) gewertet. Sechs Mal trat er gegen seinen Teamkollegen an. Über 100m Schmetterling holte er sich vor Mark Silber. Alle anderen Strecken lag Mark vor ihm. Am Ende überzeugten beide mit vielen neuen Bestzeiten und natürlich Medaillenplätzen.

Gerade erst zu den Barrakudas gewechselt ist Emma-Luise Staba (Jg.07). Sieben Strecken standen für sie auf dem Programm. Das Training in der Leistungsgruppe zeigte sich in tollen Bestzeiten über fast alle Starts. So schwamm sie die 100m Schmetterling gute vier Sekunde schneller.

Kreismeisterschaften in Mölln

Am Samstag, den 7. September 2019, starteten die Delfine, Piranhas und Barrakudas bei den offenen Kreismeisterschaften in Mölln. Fünf Vereine waren am Start. Es gab eine Mehrkampfwertung.

Die Delfine und Piranhas brachten insgesamt zehn Medaillen nach Hause. Bei den Mädchen aus dem Jahrgang 2014 gewann Clara Brunke Silber. Sophie Tittko (2013) erreicht Rang 1, gefolgt von Johanna Frahm auf Platz 2. Im Jahrgang 2012 weiblich, gewann Toula Aurora Halmschlag die Goldmedaille. Marla Max (2011) belegte Rang 3.

Bei den Jungs (2013) lieferten sich Mattis Lasse Kimmich und Milan Daniel Frede ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide belegten am Ende den 2. Platz mit jeweils 53 Punkten. Im Jahrgang. 2011 hatte Jesper Mattis Langnickel (1.) vor Tom Döpelheuer (2.) die Nase vorn. Sander Ravan Hopp (2010) erreichte den zweiten Platz.

Auch die Barrakudas haben jede Menge Edelmetall aus Mölln mit nach Hause gebracht! Neben vielen Jahrgangssiegen gab es auch Erfolge in der offenen Wertung. Die drei ersten Ränge im Mehrkampf Offene Wertung weiblich wurden belegt von Lisa Selle (1.), Laura Selle (2) (beide Jg. 2000) und Elea Linka (3) (Jg. 2001). Auch bei den Herren konnten sich StoBa Schwimmer durchsetzen. In der offenen Wertung siegte Fynn Mohlfeld (Jg. 2000) und Moritz Herzog (Jg.2004) wurde Zweiter. 

StoBa angelt sich Titel und Medaillen

Am 17. Und 18. August 2019 fanden die 8. Offenen Norddeutschen Freiwassermeisterschaften 2019 mit den Freiwassermeisterschaften des Landesverbandes Schleswig-Holstein statt. Austragungsort war die 20 Grad kalte Dove Elbe in Allermöhe in Hamburg. Es ging über 2,5 km, 5 km und 3 x 1,25 km.

Auch die SG StoBa schickte zehn Freiwasser-Athleten ins Rennen. Und die Masters des Vereins starteten mit zwei Staffeln. Am Samstag ging es auf die 2,5km. Hier konnten die Stobianer ordentlich abräumen und sich viele Medaillen und Pokale „angeln“.

  • Elea Linka (2000), 1. Platz SHSV-/ NDM-Junioren + offen
  • Lisa Selle (2000), 2. Platz SHSV-/ NDM-Junioren
  • Laura Selle (2000), 3. Platz SHSV-/ NDM-Junioren
  • Hannah Gätjen (2006), 2. Platz SHSV-/ NDM Jahrgang 2006
  • Lotta Steinmann (1999), 1. Platz SHSV-/ NDM-Masters + 3. Platz SHSV offen
  • Laura Reckmann (1999)., 5. Platz SHSV-Masters

Auch die Jungs haben sich stark präsentiert!

  • Mark Wandmacher (2007), 1. Platz SHSV-/ NDM Jahrgang 2007
  • Moritz Herzog (2004), 2. Platz SHSV Jahrgang 2004 / 5. NDM Jahrgang 2004
  • Quentin Janowitz (2006), 3. Platz SHSV Jahrgang 2006 / 5. NDM Jahrgang 2006
  • Max Lück (2006), 6. Platz SHSV Jahrgang 2006 / 11. NDM Jahrgang 2006

Am Nachmittag ging es dann für vier Staffeln ins Wasser. Elea Linka, Fynn Mohlfeld und Hannah Gätjen führten von Beginn das Feld an, mussten sich dann aber dem Team aus Flensburg geschlagen geben. Sie belegten den zweiten Platz in der Gesamtwertung knapp gefolgt (6 Sekunden) von dem zweiten Staffelteam der Barrakudas bestehend aus Laura Selle, Kristoffer Schweder und Lotta Steinmann.

Auch die zwei Masters-Mannschaften, bestehend aus Lion Seufer, Joeline Gronedahl und Laura Reckmann sowie Marit Schröder, Yvonne Schulze und Björn Schröder zeigten ein starkes Rennen und belegten die Plätze 13 und 15 im SHSV.

Am Sonntag ging es nur noch für Elea Linka an den Start. Sie setzte sich auch über die 5 km gegen ihre Konkurrenz durch und holte sich den Sieg und alle Titel mit einer Zeit von 1h 02:53,17.

Wir konnten für die kommende Saison 2019/2020 wieder eine Freiwilligendienstlerin für uns gewinnen und möchten sie Euch kurz vorstellen:


Name: Celine Tran
Geburtstag: 03.05.2000
Hobbys: Schwimmen, mit Freunden treffen
Motto: „Mach es, bevor du bereust es nicht getan zu haben!“
 
Wir freuen uns sehr, dass Celine uns im nächsten Jahr als FWDlerin unterstützen möchte!

StoBa bei den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Burghausen

Einmal ganz durch Deutschland ging es für das StoBa Team zu den Int. Deutsche Freiwassermeisterschaften vom 27.06.-30.06.2019 in Burghausen. Bei heißen sommerlichen Temperaturen war auch das 27 Grad warme Wasser keine richtige Abkühlung mehr. Elea Linka startete als Erste über die 10km. Sie setzt sich durch und wird 3. in der offenen Klasse und 2. in ihrer Altersklasse (Jg. 00/01). Lotta Steinmann schwimmt ebenfalls stark und erkämpft sich den 13. Platz. Auch eine Staffel geht für die StoBa ins Rennen. Hannah Gätjen, Sofia Otto und Mark Wandmacher holen Platz 16. Am Samstag geht es für die Jüngsten über die 2,5 km. Hannah Gätjen (Jg.06) schlittert ganz knapp an einem Sieg in ihrem Jahrgang vorbei und holt Silber. Auch Max Lück (Jg.06) und Quentin Janowitz (Jg.06) haben sich bei weiterhin heißem Wetter und ihrem ersten Rennen im Freiwasser tapfer durch den See gekämpft! Am Ende landete Quentin auf Platz 35 und Max auf Platz 40. Auch Elea Linka schwimmt die 5km. Sie holt sich den 2.Platz und damit einen weiteren Delfin statt einer Medaille. Chantal Ermling (Jg.01) schafft es im gleichen Jahrgang unter die Top-Ten und schlägt als Neunte an. Lotta startete im letzten Rennen über 2.5km der Master (AK20). Sie schwimmt ein starkes Rennen und holt sich Gold. Und auch über die 5km zeigt sie sich in Topform.  „1. und Internationale Deutsche Altersklassenmeisterin im Freiwasserschwimmen“ darf sie sich jetzt auch über die 5km-Strecke nennen. Aus 11 Starts hat unser Freiwasser-Team in Burghausen 6 Delfin-Pokale gezaubert!

Starke Staffeln bei den SHSV-Meisterschaften

Bei schönstem Sonnenschein und warmen Temperaturen ist ein Wettkampf unter freiem Himmel eine willkommene Abwechslung. 24 Teilnehmer der SG StoBa reisten am vergangenen Sonntag (23.Juni 2019) nach Elmshorn zu den SHSV Sprint- und Staffelmeisterschaften. Dabei kamen 102 Starts und 11 Staffeln zusammen.

Über 4×100 Freistil in der offenen Klasse weiblich holten Lisa Selle, Laura Selle, Katja Martens und Sofia Otto (alle 2000) den Sieg. Und auch über 4×100 Lagen und 4×200 Freistil waren die vier Damen unschlagbar. Über 4×100 Lagen in der offenen Klasse mixed durften dann auch die StoBa Herren mit an den Start. Katja Martens, Fynn Mohlfeld, Laura Selle und Moritz Herzog erreichten gemeinsam einen starken zweiten Platz. Über die langen 4×200 Freistil schlitterten die Jugendteams männlich (Phil Silderhuis, Max Lück, Daniel van Impelen und Quentin Janowitz) und weiblich (Mirja Bothmann, Anna-Marie Wandmacher, Carla Kummereincke und Charlotte Minne ) nur knapp an einer Medaille vorbei und holten sich mit einer sehr guten Leistung den vierten Rang.

Doch nicht nur Staffelerfolge wurden errungen. Mittels Addition der Punktwerte aller vier 50er Strecken wurden die Sprintmeister des Landes ermittelt. Fynn Mohlfeld sicherte sich den 3. Rang und damit die Bronzemedaille in der offenen Klasse. Und auch die Selle-Schwestern holten sich den Titel.  Lisa Selle wurde Erste in der offenen Wertung. Gefolgt von ihrer Schwester Laura. 

Weitere Platzierungen:

Katja Martens (2000) – 11. Platz offene Wertung

Sofia Otto (2000) – 19. Platz offene Wertung 

Josephine Letters (2004) – 24. Platz

Mirja Bothmann (2006) – 23. Platz

Emma-Luise Staba (2007) – 17. Platz

Emilie Brunke (2008) – 6. Platz

Leni Schumacher (2008) – 9. Platz

Anna-Marie Wandmacher (2009) – 4. Platz

Carla Kummereincke (2009) – 6. Platz

Charlotte Minne (2009) – 9. Platz

Lara Wiegreffe (2009) – 13. Platz

 

Moritz Herzog (2004) – 8. Platz

Max Lück (2006) – 8. Platz

Quentin Janowitz (2006) – 11. Platz

Phil Silderhuis (2008) – 6. Platz

Roland Kletschkowski (2008) – 8. Platz

Felix Lück (2009) – 11. Platz

Carl Wandschneider (2009) – 12. Platz

Daniel van Impelen (2009) – 17. Platz

Saisonabschluss für die Barrakudas

Die vier Barrakudas Lisa Selle, Laura Selle, Sofia Otto und Fynn Mohlfeld wollten zum Saisonabschluss im Dulsbergbad in Hamburg noch einmal zeigen, was sie auf ihren Hauptstrecken drauf hatten. Sie starteten am Samstag, 22.Juni 2019 bei den Hamburger Jahrgangsmeisterschaften. Dabei konnten einige Bestzeiten und Meistertitel erschwommen werden. Fynn wurde dreifacher Meister in der offenen Klasse (100/200 Freistil und 100m Schmetterling) und gewann eine Bronzemedaille über 100m Brust. Lisa gewann die 100m Schmetterling und 100m Freistil. Laura wurde mit einem Wimpernschlag Zweite hinter Lisa über 100m Schmetterling und Dritte über 100m Freistil. Sofia holte sich Platz 6. über 100m Schmetterling.

Nord-Ostsee-Pokal 2019

Mit einem großen Team reisten die Kleinsten der SG StoBa am 22.Juni 2019 zum Nord-Ostsee-Pokal nach Lübeck.
Die Jungs und Mädels der Piranhas und Delfine waren sehr aufgeregt. Die eindrucksvolle Kulisse und die Einlaufparade mit über 200 Startern zeugten von der Wichtigkeit des Wettkampfes. Alle Athleten zogen sehr souverän ihre Strecken durch und bestätigten, dass sie sich zu Recht fürs Finale qualifiziert hatten.
Tom Döpelheuer (2011) konnte sich in der Gesamtwertung aller erreichten Punkte über einen sehr guten 5. Platz freuen. Er gehört damit zum Kaderteam in Schleswig-Holstein.
Auch Johanna Frahm (2013) kann sich über einen sehr guten 5.Platz freuen. In der Vereinswertung kam unsere SG Stormarn Barsbüttel auf Platz 6 von 23 Vereinen aus Schleswig Holstein.

Die weiteren Platzierungen
Im Jahrgang 2012/2013:
Mattis Lasse Kimmich – 23.Platz
Milan Daniel Frede – 23.Platz
Thore Hinzmann – 27.Platz
Toula Aurora Halmschlag – 8.Platz
Sophie Tittko – 13.Platz

Im Jahrgang 2011:
Jared Khan – 7.Platz
Jesper Mattis Langnickel – 8.Platz
Leon Schumacher – 9.Platz
Leo Kozulovic 23.Platz
Marla Max – 13.Platz

Im Jahrgang 2010
Sander Ravan Hopp – 12.Platz
Linda Bünning – 15.Platz
Finja Sophie Walk – 24.Platz

Vier Schwimmerinnen beim Alter Fritz 2019 in Potsdam

Am Samstag, den 15.06.2019 starteten vier Barrakudas beim Alten Fritz in Potsdam. Für Lisa Selle, Laura Selle, Katja Martens und Sofia Otto (alle JG.00) war dieser Wettkampf einer von zwei Abschlusswettkämpfen für die diesjährige Langbahnsaison. Es konnten einige starke Zeiten und neue persönliche Rekorde erzielt werden. So verbessert Lisa zum Beispiel ihren Landesrekord über 100m Freistil erneut um zwei Hundertstel und gewinnt diese Strecke zudem. Laura holt sich den ersten Platz über die 50m Freistil und 100m Schmetterling. Sofia überzeugt über die 100m und 200m Schmetterling und holt hier Bronze und Silber. Trotz starker Konkurrenz fahren die vier Barrakudas mit insgesamt 3xGold, 3xSilber und 1xBronze zurück nach Barsbüttel.