AMTV Winterzauber – letzter Wettkampf 2019

Kurz vor Weihnachten (20.12.-22.12.2019) ging es für die Schwimmer der Leistungsgruppe zum AMTV Winterzauber im Olympiastützpunkt in Hamburg. Der letzte Wettkampf des Jahres 2019 und erster Wettkampf der Langbahnsaison 2020.  Es war ein anderer Wettkampf als man ihn kennt. Ein sogenanntes Nachtschwimmen. Aufgrund einer unerwartet hohen Teilnehmerzahl wurde es das im wahrsten Sinne des Wortes. Der  letzter Start war weit nach Mitternacht am Freitag und Samstag. Um 1:30 Uhr noch einmal alle Kräfte sammeln und schwimmen, stellte für alle eine hohe Herausforderung da.

Viele Schwimmer kamen schon nah an ihre Bestzeiten heran, es wurden sogar einige gebrochen. Hervorzuheben sind hier vor allem die Leistungen von Max Lück, Moritz Herzog und Emma Staba, die bei fast jedem Start eine neue Bestleistung aufstellten. Am Ende bringt die gesamte Mannschaft eine tolle Leistung mit insgesamt 57 Medaillen, wovon 34 Gold sind. Über 100m Frei (Lisa Selle vor Laura Selle und Katja Martens), 200m Frei (Lisa vor Laura und Elea Linka) und 200m Schmetterling (Lisa vor Laura und Elea) ist das Treppchen in der offenen Wertung bei den Frauen komplett von StoBa besetzt. Auch am Sonntag, wo die langen Strecken (800m und 1.500m) geschwommen wurden, konnte jeder der anwesenden Barrakudas wieder mit einer Medaille heimfahren.

Die 6x50m Freistil Staffel Mixed mit Max Lück, Moritz Herzog, Fynn Mohlfeld, Lisa Selle, Laura Selle und Katja Martins gewinnt Gold. Die Winterstaffel, eine Besonderheit des Wettkampfes, in der gleichen Besetzung holt sich Bronze.

Gesamtwertungen gab es auch. Und auch hier konnten die Stobianer abräumen. Beim Mittelstrecken- Mehrkampf gewinnen Hannah Gätjen, Elea Linka und Fynn Mohlfeld in ihren Jahrgängen. Diese Leistungen werden mit einem Pokal belohnt. Mark Wandmacher wird Zweiter in seiner Wertung.
Beim Sprintmehrkampf werden Emma Nast und Katja Martens in ihren Jahrgängen jeweils Zweite, Sofia Otto wird Dritte.
Bei den Jungs gewinnt Moritz Herzog den Pokal als bester Sprinter in seinem Jahrgang und Max Lück wird Zweiter in seiner Wertung.

Alles in allem ein gelungener Abschnitt des Wettkampfjahres 2019. Nun gucken wir gespannt und voller Vorfreude auf das kommende Jahr 2020!