Frühjahrstrainingslager der LG in Portugal zahlt sich aus

Zwei Wochen trainierten die Schwimmerinnen und Schwimmer der Leistungsgruppe der SG Stoba zusammen mit den Athleten des Flensburger SK in den Frühjahrsferien in Portugal. Nun zeigten sich an den vergangenen Wochenenden die Erfolge der vielen Stunden im Wasser.

Philippa Tabea Wigger startete in Solingen, schwamm sich mit Bestzeiten auf Podestplätze und knackte die Norm für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.  Kristoffer Schweder schwamm erst in Potsdam und reiste eine Woche später (20.-22.04.2018) zusammen mit Elea Linka, Lisa und Laura Selle und Sarina Sczech zu den German Open nach Berlin.

Die Langstreckenschwimmer Sarina, Elea und Kristoffer überzeugten über die 1500m Freistil. Alle drei schwammen klare Bestzeiten. Sarina unterbot die Normzeit für die Deutschen Meisterschaften deutlich um 8 Sekunden. Elea schwamm eine Bestzeit von über 30 Sekunden über diese Strecke. Zum Abschluss schwamm Kristoffer eine Bestzeit von 10 Sekunden über die 1500 Freistil. Auch die 800m Freistil standen bei allen Dreien auf dem Programm und wurden mit Bestzeiten absolviert. Kristoffer holte sich über die 800m sogar den 3. Rang in der Jugendwertung.

Lisa startete über die 200m Freistil sowie die beiden Sprintstrecken 50m Freistil und 50m Schmetterling. Über die letztere Strecke qualifizierte sie sich für das Finale und schlug dort als Fünfte an. Laura schwamm die 100m Schmetterling, 50m Brust und Freistil, verletzte sich jedoch beim Anschlag und musste den Wettkampf abbrechen.

Während die einen in Berlin starteten, kämpfte Hannah Gätjen in Warendorf. Auch sie schwamm fast ausschliesslich Bestzeiten, sammelte Medaillen und verbesserte ihre Platzierung in der Bestenliste auf den 200m Lagen in ihrem Jahrgang, wodurch sie sich die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sicherte.