43. IWS – Internationales Weihnachtsschwimmen in Kiel

Die Teilnahme am Internationalen Weihnachtsschwimmen hat für die Athleten der SG Stoba schon Tradition. So reisten sie auch in diesem Jahr am 08./09.Dezember in die Unihalle nach Kiel. Für viele ist es der letzte Wettkampf in diesem Jahr.  Zu der Großveranstaltung des Schwimmvereins Kiel gab es 3974 Meldungen. Ein Mamutprogramm, das am Sonntag von einem gesundheitlichen Zwischenfall überschattet wurde. 26 Kinder und Jugendliche beklagten sich über Übelkeit und Erbrechen. Rettungsdienst und Gesundheitsamt wurden eingeschaltet.

Zum Glück betraf es keinen Schwimmer aus Barsbüttel. Alle 23 Teilnehmer der SG Stoba konnten auch am Sonntag starten.

Hannah Gätjen

Gemeinsam mit der Leistungsgruppe reiste in diesem Jahr auch die Nachwuchsgruppe an. Herausragende Leistungen zeigten hier Emilie Brunke und Leni Schumacher (beide Jg. 08). Emilie konnte vier ihrer Starts in ein Edelmetall verwandeln. Über 400m Freistil holte sich sogar die Goldmedaille. Leni schlug kurz nach ihrer Teamkollegin an und holte sich Silber. Sie siegte über 100m Schmetterling und fuhr am Ende mit 5 Medaillen bei 7 Starts wieder nach Hause. Ein Teil der Leistungsgruppe bereitet sich auf die Kurzbahnmeisterschaften in Berlin vor und reiste somit nicht nach Kiel. Von den verbleibenden Athleten schwamm Hannah Gätjen (Jg. 06) konkurrenzlos 10 mal zu Gold. Auch Mark Wandmacher,  der gerade erst in die Leistungsgruppe gewechselt hat, zeigte was in ihm steckt. Sieben Gold und eine Silbermedaille reisten mit ihm zusammen nach Hause.