4 Tage – 6 Starter – 14 Landesrekorde – 1 Medaille

4 Tage – 6 Starter – 14 Landesrekorde – 1 Medaille

In Berlin versammelten sich vom 14.12. bis 17.12.2017 die besten Schwimmerinnen und Schwimmer des Landes zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Für die SG StoBa reisten Elea Linke (JG 01), Sarina Sczech, Laura Selle, Lisa Selle und Katja Martens (alle JG 00) sowie Kristoffer Schweder (JG 01) an.

Kristoffer zeigte bei diesen Meisterschaften erneut, daß seine Stärken auf den langen Strecken liegen. Er startete über 1500m im schnellsten Lauf, verbesserte seine Zeit um 22 Sekunden, verbessert mit 15:20.89 den Landesjahrgangsrekord um knapp 10 Sekunden und wird Zweiter in der Juniorenwertung. Was für ein Start in diese Meisterschaften. Auf den 800m verbessert er sich um eine halbe Minute und wird mit 8:13.99 Vierter in der Juniorenwertung. Über die 400m Freistil schwimmt er sich mit einem neuen Landesjahrgangsrekord (3:55,78) ins Finale und geht dort als Vierter aus dem Rennen.

Auch Elea kann ihre Top-Form auf der langen Strecke zeigen, schwimmt die 800m als auch die 1500m mit neuer persönlicher Bestzeit. Über 800m wird sie 14. mit einer Zeit von 9:11.03. Über die 1500m schwimmt sie sich mit 17:14.32 auf Platz 5! Sarina reist ebenfalls für die langen 1500m nach Berlin. Sie bestätigt ihre persönliche Bestzeit und belegt mit 17:52.00 Platz 26.

Die Selle-Zwillinge gehen über die kurzen Strecken (50m und 100m) ins Rennen.

Lisa startet ihren Wettkampf mit den 100m Freistil, schwimmt sich ins B-Finale und verbessert im Finale ihre alte Bestzeit, knackt mit einer 0:55.38 den Landesrekord und wird Zweite im B-Finale. Auch über 50m Freistil verbessert sie ihre persönliche Bestzeit (und damit den alten Landesrekord), die sie kurz zuvor als Startschwimmerin der 4x50m Freistilstaffel aufstellte, schwimmt sich ins B-Finale und holt sich dort mit 25.53 den dritten Platz ihres Finales und einen erneut neuen Landesrekord. Als dritte Strecke geht sie die 100m Lagen an. Auch hier schafft sie den Sprung ins B-Finale, schwimmt ein super Rennen, kann ihre persönliche Bestzeit um 2 Sekunden verbessern und schnappt sich erneut einen Landesrekord. Sie schlägt als Fünfte in ihrem Lauf an.

Lauras Stärken liegen auf den Schmetterling-Strecken. 50m und 100m stehen bei ihr auf dem Programm. Über 50m verbessert sie sich um fast eine halbe Sekunde, zieht mit 27.36 ins A-Finale, schwimmt gegen die deutsche Elite und holt sich mit einer 27.03 einen neuen Landesrekord und Platz 4. Doch dem nicht genug. Auch über 100m Schmetterling kann sie sich mit einer neuen Bestzeit von 1:01.95 für das B-Finale qualifizieren. In diesem verbessert sie sich erneut und schwimmt sich mit einer Zeit von 1:01.28, die exakt dem bestehenden Landesrekord entspricht auf Platz 3 im B-Finale.

Katja kam als vierte Dame für die 4 x 50m Freistil sowie die 4 x 50m Lagen Staffel dazu. Gemeinsam mit Lisa, Laura und Elea zeigten sie ein starkes Rennen, konnten viele andere Teams hinter sich lassen. Die Freistil Staffel wird Siebte mit 1:45.40 und holt sich damit erneut einen Landesrekord. Auch mit der Lagen-Staffel schnappen sich die vier Damen einen neuen Landesrekord und werden mit einer Zeit von 1:57.58 Achte.

Nach vier ereignisreichen Tagen geht es für die 6 Stobianer mit einer Medaille und insgesamt 12 neuen Landesrekorden sowie zwei neuen Landesjahrgangsrekorden zurück nach Barsbüttel.